Maintal, Dortmund, 04. April 2022. Die 1&1 Mobilfunk GmbH, eine Tochtergesellschaft der 1&1 AG, und die GfTD GmbH haben einen Vertrag über den Bau von Antennenstandorten für den effizienten Roll-out des vierten deutschen Mobilfunknetzes unterzeichnet. Der erste Auftrag beläuft sich auf 500 neue Standorte.

GfTD zählt zu den führenden deutschen Dienstleistern für Funkturminfrastruktur und wird als Generalunternehmer deutschlandweit neue Antennenstandorte für das 1&1-Mobilfunknetz aufbauen. Beide Unternehmen arbeiten bereits seit Anfang 2020 erfolgreich im Rahmen des „Weiße-Flecken-Programms“ der Bundesregierung zur Schließung von Versorgungslücken im ländlichen Raum zusammen. Hier hat GfTD im Auftrag von 1&1 hunderte neue Mobilfunkstandorte errichtet, die auch von Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica mitgenutzt werden können.

1&1 stehen über eine Kooperation mit der Vantage Towers AG außerdem bis zu 5.000 bestehende Masten für die Anbringung der 1&1-Hochleistungsantennen zur Verfügung.

„Mit GfTD haben wir einen ausgewiesenen Experten für Standortakquise und Hochbauarbeiten an der Seite, der unser Partnernetzwerk ideal ergänzt. So sind wir in der Lage, den Ausbau des 1&1-OpenRAN schnell und passgenau voranzutreiben“, so Ralph Dommermuth, CEO der 1&1 AG.

„Wir freuen uns, durch den Bau der Antennenstandorte im Auftrag von 1&1 einen wichtigen Beitrag zum weiteren Ausbau der notwendigen Mobilfunkinfrastruktur in Deutschland leisten zu dürfen“, sagt Pia Lempik, Geschäftsführerin der GfTD GmbH. Thomas Lempik, ebenfalls Geschäftsführer der GfTD GmbH, ergänzt: „Dass 1&1 die GfTD als Generalunternehmer für den Bau ihrer Antennenstandorte ausgewählt hat, unterstreicht unser KnowHow sowie unsere hohe Leistungsfähigkeit in diesem Bereich.“