Wie kann man die Anzahl der Argumente unter Linux zurückgeben? 5 aktuelle Beispiele

Wie kann man die Anzahl der Argumente unter Linux zurückgeben? 5 aktuelle Beispiele

Wie kann man die Anzahl der Argumente unter Linux zurückgeben?  5 aktuelle Beispiele

Wie kann man die Anzahl der Argumente unter Linux zurückgeben? Ich liste Ihnen 5 Beispiele

In Linux kann man die Anzahl der Argumente, die an ein Skript oder Programm übergeben wurden, auf verschiedene Weise zurückgeben. Hier sind fünf Beispiele:

  1. Mit der Umgebungsvariablen $#

Die Umgebungsvariable $# enthält die Anzahl der Argumente, die an ein Skript übergeben wurden. Hier ist ein Beispiel:

bash
#!/bin/bash

echo "Es wurden $# Argumente übergeben."
  1. Mit dem Befehl “shift” in einer Schleife

Man kann auch eine Schleife verwenden, um durch alle Argumente zu iterieren und gleichzeitig eine Zählervariable zu erhöhen:

bash
#!/bin/bash

count=0
while [ $# -gt 0 ]; do
  count=$((count+1))
  shift
done

echo "Es wurden $count Argumente übergeben."
  1. Mit dem Befehl “getopts” und einer Schleife

Der Befehl “getopts” kann verwendet werden, um Argumente zu parsen und ihre Anzahl zu zählen. Hier ist ein Beispiel:

bash
#!/bin/bash

count=0
while getopts ":a:b:c:" opt; do
  case $opt in
    a|b|c)
      count=$((count+1))
      ;;
    \?)
      echo "Ungültiges Argument: -$OPTARG" >&2
      exit 1
      ;;
  esac
done

echo "Es wurden $count Argumente übergeben."
  1. Mit einem Array und der Länge des Arrays

Man kann auch alle Argumente in einem Array speichern und dann die Länge des Arrays verwenden, um die Anzahl der Argumente zu erhalten:

bash
#!/bin/bash

args=("$@")
count=${#args[@]}

echo "Es wurden $count Argumente übergeben."
  1. Mit dem Befehl “func_stack_size” aus der Bash-Bibliothek “bash-bats”

Die Bash-Bibliothek “bash-bats” enthält eine Funktion namens “func_stack_size”, mit der man die Anzahl der Argumente abrufen kann:

bash
#!/bin/bash

source /usr/local/lib/bash-bats/load.bash
bats_load_lib func/stack

count=$(func_stack_size)

echo "Es wurden $count Argumente übergeben."

Diese Methode erfordert, dass die Bibliothek “bash-bats” installiert ist.

Wie funktioniert eine IF-ABfrage unter Linux?

Eine IF-Abfrage unter Linux ermöglicht es, eine Bedingung zu prüfen und je nach Ergebnis einen bestimmten Befehl oder eine bestimmte Befehlsfolge auszuführen.

Die Syntax einer einfachen IF-Abfrage ist:

 
if [ Bedingung ]; then
    Befehl(e)
fi

Hierbei wird die Bedingung in eckigen Klammern angegeben, gefolgt von dem Befehl oder der Befehlsfolge, die ausgeführt werden soll, wenn die Bedingung wahr ist. Die Abfrage wird mit fi beendet.

Beispiel:

bash
if [ -f file.txt ]; then
    echo "Die Datei existiert."
fi

Hier wird überprüft, ob die Datei “file.txt” existiert. Falls ja, wird die Nachricht “Die Datei existiert.” ausgegeben.

Es gibt verschiedene Arten von Bedingungen, die in einer IF-Abfrage verwendet werden können. Einige Beispiele:

  • -f datei: Überprüft, ob die angegebene Datei existiert.
  • -d verzeichnis: Überprüft, ob das angegebene Verzeichnis existiert.
  • -n string: Überprüft, ob der angegebene String nicht leer ist.
  • -z string: Überprüft, ob der angegebene String leer ist.
  • variable -gt zahl: Überprüft, ob die angegebene Variable größer als die angegebene Zahl ist.

Die IF-Abfrage ist ein grundlegendes Konzept in der Programmierung und wird auch in anderen Programmiersprachen verwendet. Sie ermöglicht es, Programme dynamischer und anpassungsfähiger zu gestalten.

11,90€
as of 23/05/2024 05:18
Amazon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Search this website