Die Baderegeln

DLRG
Die meisten Kinder mögen Wasser. Sie lieben es, damit zu spielen und darin zu planschen. Oft werden sie durch den Reiz der Wasserfläche jedoch zu leichtfertigem Verhalten verleitet. Dann kann das nasse Element zur ernsten Lebensbedrohung werden. Nicht selten ereignen sich Unfälle mit tödlichem Ausgang im heimischen Umfeld oder in der näheren Umgebung. Am häufigsten sind Vorschulkinder bis zu fünf Jahren betroffen.

Wie im Straßenverkehr gibt es auch am und im Wasser Regeln, die für die allgemeine Sicherheit sorgen.

Die  Baderegeln des DLRG helfen, die persönlichen Fähigkeiten und Verhaltensweisen so einzuschätzen, dass niemand zu Schaden kommt. Im Winter helfen die Eisregeln, um ungetrübten Spaß auf zugefrorenen Gewässern zu haben. Darüberhinaus hat die DLRG Regeln für bestimmte Personengruppen zusammengestellt.

Die Baderegeln

Surftip: https://badeanzug-shop.eu finde hier auch Bademode mit UV-Schutz

Booking von Hotels geht so einfach

Screenshot of toni-schlack.de

Villingen-Schwenningen (TS): Wenn Ihr Euch durch viele verschiedene Angebote bei der Hotel suche quälen wollt, kein Problem . Ihr könnt aber auch die Angebote unter https://toni-schlack.de/hotel einmal anschauen . Ich habe Euch diesen Link heute einmal zur Verfügung gestellt da ich heute gerade ein Hotel gebucht habe. Meine Preisersparnis war 80% für eine flexible Buchung. Insgesamt ein toller Deal. Vor 3 Jahren hab ich in Berlin ein Zimmer bekommen 5 Nächte für 140 EUR. Da war dann die S-Bahnkarte im Verhältnis teuer.  So ich wünsche Euch morgen viel Spass beim Pfingstmarkt in Trossingen und vielleicht komm ich auch noch kurz vorbei.

Anfang der Woche unterwegs in Titisee

Titisee (TS) Titisee finde ich eigentlich ganz interessant. Ich finde es lustig in welcher Weise die Touristen aus dem Bus durch den Schwarzwald bzw. Deutschland gefahren werden. Vorran ist meist ein Reiseführer mit Fähnchen. Er zeigt den Touristen den Weg vom Parkplatz an den See. Da ja viele Städte abgeklappert werden müssen laufen die Touristen in oft sehr schnellem Tempo an den See und dort direkt auf das bestellte Boot. Nebenher gehen sie noch etwas in den Läden einkaufen um sich z.B. eine schöne Märklin-Bahn oder eine Kuckucksuhr zu kaufen. Ich sitze da und geniesse den Blick auf den See.  Auch interessant ist der Minigolf-Platz in Titisee, welcher mit sehr viel Liebe gemacht wurde.

Hi. We are crvsh. Warum Vodafone jetzt sein eigenes Start-up gründet

 
http://www.crvsh.com/
• Softwarelabor für den E-Commerce von morgen in Düsseldorf und Berlin
• Keine grauen Anzüge, keine Konzernstrukturen, keine Kompromisse

Düsseldorf, 1. Juni 2017 – Hotdog-Maschine, Kickertisch und Mate-Eistee. Darum dreht es sich in einer Start-up-Bude. So zumindest das Klischee. Im Kern geht es aber vor allem um eins: Um viel Experimentierfreude, Kreativität, Mut und Feuer für die Sache. Das zeichnet die Digital-Profis aus, die jetzt mit dem frisch gegründeten Softwarelabor „crvsh“ von Vodafone an den Start gehen. Das Ziel: Mit radikalen Ideen heute schon den E-Commerce von morgen gestalten und den Markt revolutionieren –  abseits vom Konzernumfeld. „crvsh“ kommt vom englischen Wort „crush“ für Schwärmerei. Das V steht für Vodafone.
„Einkaufen wird in allen Lebensbereichen immer digitaler. Wir wollen unsere Kunden auf diese Reise mitnehmen und im Onlinebereich noch mehr Fahrt aufnehmen“, sagt Vodafone CEO Hannes Ametsreiter. „Als Gigabit Company sind wir die Trägerrakete der digitalen Zukunft und gestalten den E-Commerce von morgen. Mit crvsh haben wir die richtigen Weichen gestellt.“ Wer bei crvsh arbeiten will, wird nicht nach seinem Abschluss ausgewählt: „Gute Ideen brauchen keinen akademischen Grad. Bei crvsh suchen wir Talente, die den E-Commerce umkrempeln wollen – egal ob mit Abitur oder Masterabschluss“, ergänzt Thomas Engelbertz, Geschäftsführer von crvsh. „Wir wollen keine grauen Anzüge, lange Abstimmungswege oder endlose Meetings. Wir wollen kompromisslos digitale Produkte entwickeln, die begeistern.“

Das digitale Einkaufen von morgen bauen
In dem Softwarelabor haben die Mitarbeiter viel Freiheit, aber auch einen klaren Fokus: Den E-Commerce von Vodafone noch erfolgreicher machen. Erlaubt ist alles, Hauptsache es begeistert. Das Labor ist inhaltlich nah am Konzern, aber räumlich und rechtlich vom Rest der Organisation getrennt. Ideen sollen anders, kreativer und schneller erarbeitet, umgesetzt und wieder verworfen werden – falls nötig. Und das geht richtig gut in einem kleinen, flexiblen Umfeld.

Im Sommer 2017 geht’s los
Bis dahin gilt es, die richtige Mannschaft zusammenzustellen und sich für die optimalen Räumlichkeiten in Düsseldorf und Berlin zu entscheiden. Mit den beiden Standorten will crvsh den Start-up-Spirit der Hauptstadt mitnehmen und gleichzeitig Talente im Rhein-Ruhr-Gebiet gewinnen. Während Berlin die Start-up-Metropole Deutschlands ist, ist die Rhein-Ruhr-Region ein starker Telekommunikations- und Digital-Standort. Ob sich die Teams schlussendlich zu Hause, im Café oder im Lab selbst inspirieren lassen und an Ideen tüfteln ist nebensächlich. Denn am Ende geht es um starke Teams – und die arbeiten digital zusammen, egal, an welchem Ort sie sich befinden.

Vodafone Websession – Freikarte

Vodafone Freikarte Prepaid Websession fürs Internet mit Tablet

Screenshot of www.toni-schlack.de
Auch für den passenden Prepaid Internet Tarif gibt es bei Vodafone Sie finden die passenden Angebote für Ihren Urlaub unter Vodafone Websession – Freikarte . Dieser Tarif eignet sich vor allem für Wenigsurfer z.B. für den Urlaub oder wenn man das Tablet oder das Notebook kurzzeitig benötigt. Oder bis z.B. der richtige Onlinezugang geschalten ist. Die Karte ist als Freikarte über obigen Link verfügbar. Wir empfehlen die Karten jedoch direkt mit einem Startguthaben dann aufzuladen.

 

FlixBus in Google Maps integriert

Flixbus

Flixbus

FlixBus in Google Maps integriert

FlixBus in Google Maps integriert - bald auch mit Echtzeitinformation

 

FlixBus in Google Maps integriert – bald auch mit Echtzeitinformation

++ FlixBus-Verbindungen jetzt mit Google Maps einsehbar ++ Open Data: Transparenz für vernetzte Mobilität und ein optimales Reiseerlebnis ++ Kooperation mit OpenGeo: FlixBus bald erster Fernbusanbieter mit Echtzeitinformationen ++ Nachhaltiger Transport mit 120.000 täglichen Verbindungen zu 1000 Zielen in 20 Ländern

München/Berlin, 08.03.2017 – Reiseverbindungen werden mit Vorliebe auf Google Maps gesucht. Ab sofort ist auch FlixBus mit 120.000 täglichen Verbindungen in das Angebot implementiert.

Google Transit bezeichnet die Routenplaner-Funktion in Google Maps, die Städtekarten mit dem ÖVNP und jetzt auch dem FlixBus-Netzwerk verbindet. Für eine reibungslose Integration werden sogenannte GTFS-Daten benötigt, die FlixBus gemeinsam mit der niederländischen Stiftung OpenGeo entwickelt und geprüft hat.

Dabei setzen beide Parteien auf Open Data. Für mehr Transparenz und die Verbindung verschiedener Mobilitätskonzepte werden Fahrplandaten öffentlich zur Verfügung gestellt. Google Transit bietet dabei eine hervorragende Möglichkeit, diese Informationen Kunden bequem und zu jeder Zeit zugänglich zu machen. Die GTFS-Daten dienen so beispielsweise auch Haltestellenbetreibern, um Anzeigetafeln mit Informationen wie Zielen, Abfahrts-, Ankunftszeiten und Zwischenstopps zu bespielen.

Mit OpenGeo arbeitet FlixBus gerade daran, noch einen Schritt weiterzugehen. In naher Zukunft soll FlixBus der erste Fernbusanbieter sein, der Echtzeitinformationen für die Fahrten via Google Maps bereitstellt. Akutell ist dieser Service bereits über die eigene FlixBus-App verfügbar.

FlixBus und Google Maps: Nachhaltiger Transport von Tür zu Tür

FlixBus steht für eine grüne und nachhaltige Mobilitätsalternative zu fairen Preisen. Nun ist das Netzwerk für Google Maps-User auf der ganzen Welt zugänglich.

FlixBus-Gründer und CIO Daniel Krauss: „Google Maps ist ein wichtiger Partner auf unserem Weg zu einem europaweiten Mobilitätskonzept – unsere Busse verbinden 1000 Ziele, Google Maps verbindet verschiedenste Mobilitätsanbieter. Gemeinsam können wir einen wertvollen Beitrag leisten, um den Individualverkehr zu entlasten.”

FlixBus-Verbindungen und -Tickets via Google Maps

Reisende wählen in Google Maps ihren Startpunkt, ihr Ziel und das Verkehrsmittel. Wählt man in den Optionen den „Bus“ aus, werden ab sofort auch FlixBus-Verbindungen angezeigt.

Daniel Krauss: “Google-Nutzer können die wichtigsten Reiseinformationen zu ihrem FlixBus-Trip einsehen: Start- und Reisezeit, Zwischenstopps auf der Route sowie Anbingungen zur nächsten FlixBus-Haltestelle. Google Maps verlinkt dabei direkt zum FlixBus-Ticketshop.“

FlixBus-App für ein optimales Reiseerlebnis

Mit der kostenlosen App für iOS, Android und Windows optimiert FlixBus das Reiseerlebnis. Die App bietet zusätzliche Services wie Mobile-Tickets, Mobile-CheckIn, Navigation zur Haltestelle und aktuelle Fahrtinformationen.

Im Frühjahr und Sommer 2017 bindet FlixBus viele neue Ziele an. In Nordeuropa werden weiterreichende nationale Streckennetze aufgebaut von denen auch Reisende aus Deutschland profitieren. Ebenso soll das FlixBus-Angebot in CEE (Central and Eastern Europe) ausgebaut werden.