FlixBus in Google Maps integriert

FlixBus in Google Maps integriert

Flixbus

Flixbus

FlixBus in Google Maps integriert

FlixBus in Google Maps integriert - bald auch mit Echtzeitinformation

 

FlixBus in Google Maps integriert – bald auch mit Echtzeitinformation

++ FlixBus-Verbindungen jetzt mit Google Maps einsehbar ++ Open Data: Transparenz für vernetzte Mobilität und ein optimales Reiseerlebnis ++ Kooperation mit OpenGeo: FlixBus bald erster Fernbusanbieter mit Echtzeitinformationen ++ Nachhaltiger Transport mit 120.000 täglichen Verbindungen zu 1000 Zielen in 20 Ländern

München/Berlin, 08.03.2017 – Reiseverbindungen werden mit Vorliebe auf Google Maps gesucht. Ab sofort ist auch FlixBus mit 120.000 täglichen Verbindungen in das Angebot implementiert.

Google Transit bezeichnet die Routenplaner-Funktion in Google Maps, die Städtekarten mit dem ÖVNP und jetzt auch dem FlixBus-Netzwerk verbindet. Für eine reibungslose Integration werden sogenannte GTFS-Daten benötigt, die FlixBus gemeinsam mit der niederländischen Stiftung OpenGeo entwickelt und geprüft hat.

Dabei setzen beide Parteien auf Open Data. Für mehr Transparenz und die Verbindung verschiedener Mobilitätskonzepte werden Fahrplandaten öffentlich zur Verfügung gestellt. Google Transit bietet dabei eine hervorragende Möglichkeit, diese Informationen Kunden bequem und zu jeder Zeit zugänglich zu machen. Die GTFS-Daten dienen so beispielsweise auch Haltestellenbetreibern, um Anzeigetafeln mit Informationen wie Zielen, Abfahrts-, Ankunftszeiten und Zwischenstopps zu bespielen.

Mit OpenGeo arbeitet FlixBus gerade daran, noch einen Schritt weiterzugehen. In naher Zukunft soll FlixBus der erste Fernbusanbieter sein, der Echtzeitinformationen für die Fahrten via Google Maps bereitstellt. Akutell ist dieser Service bereits über die eigene FlixBus-App verfügbar.

FlixBus und Google Maps: Nachhaltiger Transport von Tür zu Tür

FlixBus steht für eine grüne und nachhaltige Mobilitätsalternative zu fairen Preisen. Nun ist das Netzwerk für Google Maps-User auf der ganzen Welt zugänglich.

FlixBus-Gründer und CIO Daniel Krauss: „Google Maps ist ein wichtiger Partner auf unserem Weg zu einem europaweiten Mobilitätskonzept – unsere Busse verbinden 1000 Ziele, Google Maps verbindet verschiedenste Mobilitätsanbieter. Gemeinsam können wir einen wertvollen Beitrag leisten, um den Individualverkehr zu entlasten.”

FlixBus-Verbindungen und -Tickets via Google Maps

Reisende wählen in Google Maps ihren Startpunkt, ihr Ziel und das Verkehrsmittel. Wählt man in den Optionen den „Bus“ aus, werden ab sofort auch FlixBus-Verbindungen angezeigt.

Daniel Krauss: “Google-Nutzer können die wichtigsten Reiseinformationen zu ihrem FlixBus-Trip einsehen: Start- und Reisezeit, Zwischenstopps auf der Route sowie Anbingungen zur nächsten FlixBus-Haltestelle. Google Maps verlinkt dabei direkt zum FlixBus-Ticketshop.“

FlixBus-App für ein optimales Reiseerlebnis

Mit der kostenlosen App für iOS, Android und Windows optimiert FlixBus das Reiseerlebnis. Die App bietet zusätzliche Services wie Mobile-Tickets, Mobile-CheckIn, Navigation zur Haltestelle und aktuelle Fahrtinformationen.

Im Frühjahr und Sommer 2017 bindet FlixBus viele neue Ziele an. In Nordeuropa werden weiterreichende nationale Streckennetze aufgebaut von denen auch Reisende aus Deutschland profitieren. Ebenso soll das FlixBus-Angebot in CEE (Central and Eastern Europe) ausgebaut werden.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar